';

Blogparade – Digitales Leben

Blogparade – Digitales Leben

Bitte was ist das hier?!

Der AK Digitale Gesellschaft der SPD ruft zur Blogparade  unter dem Motto #DigitalLeben
(Nicht mit Loveparade oder Hanfparade verwechseln)Die 10 Fragen
  1. In einer digitalen Welt zu leben, bedeutet für mich…Überall mit jedem im Kontakt zu stehen. Mein Leben Individuell zu führen und mich frei zu entfalten.
  2. Mein Computer ist für mich… Mein absolutes Heiligtum! Ein Eigenbau-Tower mit einem FX 8350, eine AMD R9 280X GraKa, 16GB Ram…

  3. Wirklich gut! Die größte Chance durch die Digitalisierung ist…Eine breite Teilhabe von Menschen am Gesellschaftlichen Leben zu erreichen.

4. Bedrohlich! Wir müssen aufpassen, dass…die Freiheit dieser Teilhabe erhalten bleibt und nicht durch Unternehmen oder Politik beschnitten oder ausgenutzt wird.

  1. Die Digitalisierung verändert mein Leben durch…kleine Dinge, die Wunderlist-Einkaufs/To-DoList, den Bahnfahrplan, die Bundesliga-Ergebnisse des VFL Borussia und die Bilder des besten Freundes der grade in Israel unterwegs war.
  • Chatten mit den Enkeln, Einkaufen per Mausklick, Arbeiten ohne feste Bürozeiten. Was bringt die Digitalisierung für Familien und Ältere?
    Die Digitalisierung bringt Menschen zusammen die sich nicht oft sehen (können). Es bietet in Form von Home-Office und co. die Möglichkeit Beruf und Familie besser zu vereinbaren. Das bedarf Mut von Unternehmern (und Unternehmen) aber auch ein krasses umdenken in der Gesellschaft.

  • Programmieren in der Grundschule, das gesamte Faktenwissen der Welt in der Suchmaschine. Wie sollte Bildung der Zukunft aussehen?
    Die Gesellschaft der Zukunft wird Menschen brauchen die die Digitalisierung verstehen und ihre Vorteile aber auch Risiken kennen. Das SchulG von Berlin sagt das man einen Menschen formen soll der sein volles Potential entfalten kann und teil der Gesellschaft ist. Ziel muss sein Schülerinnen und Schüler damit vertraut zu machen. Ein Weg wäre Informatik als Option eines Wahlpflichtfaches VERBINDLICH überall anzubieten.

  • An jedem Ort arbeiten können und ständig erreichbar sein. Was bedeutet das für Arbeit im Digitalen Zeitalter? Chance und Risiko. Den PC/Laptop einfach mal ausmachen. Klare Richtlinien in Unternehmen – und im Zweifel auch mal den Zugang zum Mailkonto ab 18 Uhr sperren. Anrufe nur in Notfällen. Und Arbeiten können viele Menschen überall – es muss nicht das Büro mit dem 9to5 Job sein. Das geht anders. Und Flexibilität ist auch oft möglich. Man muss es nur wollen.

  • 9. Was müssen wir im digitalen Zeitalter tun, damit unsere Wirtschaft erfolgreich bleibt? Infrastruktur. Ohne einen vernünftigen Breitbandausbau kann man die Wirtschaft in 5-10 Jahren vergessen. Das scheint Herr Dobrindt noch nicht begriffen zu haben. Ich habe ja schon etwas dazu geschrieben.

    1. Die Digitalisierung schafft Chancen und birgt Risiken. Von der SPD erwarte ich, dass…Sie MUTIG mit Ideen und Innovationen im Geist Willy Brandts nach vorne schreitet. Sie muss treibende Kraft sein und Konzepte auch gegen Widerstände durchsetzten. Wichtig ist eine Entschlossenheit.

    Um es mit den Worten von Giovanni Trapattoni zu sagen:

    Ich habe Fertig.

    Kommentare
    Share
    PhilGabriel

    Hey, ich bin Phil – 26 Jahre alt, studiere Online-Redakteur an der TH Köln und blogge hier zu verschiedenen Themen aus Gesellschaft und Politik, sowie Fotografie und digitalem Zeug. Ein munteres Sammelsurium.

    There is 1 comment on this post
    1. Mai 26, 2016, 10:26 am

      […] Phil Gabriel: Blog­pa­rade Digi­ta­les Leben […]

    Antwort hinterlassen

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere