';

Es war einmal ein Paket…

Es war einmal ein Paket…

DPD – Eine Leidensgeschichte.

Freitag Abend der 21.10.2016, ich sitze wie schon häufig am Computer und bearbeite einige Bilder der letzten Tage. Da ich gerade umgezogen bin und an den Wänden noch vergleichsweise wenig hängt kam mir die Idee, ein Foto drucken und rahmen zu lassen. 

Im Online-Shop von PosterXXL wurde also dann ein Auftrag erteilt, ein Foto auf Leinwand zu drucken und einen passenden Rahmen direkt mitzuordern. Bezahlt – Fertig. Nun nimmt das Drama seinen Lauf. Die Akteure – Ich, Philipp – 24 Online-Redakteurs-Student und DPD (Dynamic Parcel Distribution GmbH & Co. KG) speziell das Depot in Erftstadt und der Support auf Twitter, der falls er diesen Text liest auch nur noch mit dem Kopf auf die Tischplatte hämmern wird. Es tut mir leid lieber Twitter-Support aber dieser Text muss jetzt sein.

  • Di, 25.10 – Email von DPD „Ihr Paket ist bald da“, eine Mail die man heutzutage in der modernen Logistik gewohnt ist. Der Inhalt sagte – du Kunde bekommst voraussichtlich am nächsten Werktag ein Paket von uns. Die Lieferung von PosterXXL bestand aus 2 Paketen – das Bild und der Rahmen. Da ich Mittwochs aber sehr lange in der TH bin und deswegen wohl kaum vor dem DPD Boten zu Hause sein werde, dachte ich okay – wie jeder andere Dienstleister gibt er die Pakete bei einem Nachbarn oder in einem Shop ab.
  • Mi, 26.10 – In meinem Mailpostfach tauchen zwei Nachrichten auf – meine Pakete würden gegen Mittag geliefert werden. Soweit alles gut – kein Problem.
  • etwas später am selben Tag – In meinem Postfach werde ich darüber informiert – mein Paket würde an einen „Pick-Up-Shop“ in Vogelsang überstellt werden.
  • Do, 27.10 – Ich erhalte eine Benachrichtigung, dass mein Paket nun im Multi-Shop am Vogelsanger Markt (übrigens ein sehr süßer Laden mit einem sehr netten Inhaber!) übergeben wurde und ich es jetzt innerhalb von 7 Tagen abholen könnte. Perfekt – so muss es sein. Gut – etwas schwierig zu erreichen aber 10min Fußweg durch den Park bei schönem Wetter sind durchaus machbar.
  • Fr, 27.10 – Nach einer tollen Veranstaltung bei der Internetwoche 2016 auf dem Weg nach Vogelsang, 15 Minuten mit einem Bus der KVB. Im Paketshop angekommen – EIN PAKET mit dem Bild ist dort hinterlegt… Mir schwante böses…und ich sollte recht behalten.
  • Mo, 31.10 Heute kommt ihr Paket zwischen 12:45 und 15:00 Uhr – Kam es nur nicht.
  • Montag, 31.10 – Abends – Ich entschließe mich Abends den DPD Kundenservice auf Twitter anzuschreiben und einmal nachzufragen wo mein Paket denn nun ist. Ab hier übernehmen viele Screenshots dieser Konversation die Erzähler-Rolle:

UPDATE:

Nach dem Teilen auf Facebook reagierte DPD nach 11 Minuten.

Währenddessen kapituliert man auf Twitter in Gänze.

 

          
    

13:57 Anruf beim Service: 
Die Vorgesetzte die das Paket zurückholen könnte ist schon im Feierabend – die Kundenservice-Mitarbeiterin nimmt es aber jetzt auf und bespricht es mit der Vorgesetzten. Montag um 7 Uhr zu Dienstbeginn. 

14:27 – Eine Mitarbeiterin von DPD die den Beitrag im Nettwerk-Köln gelesen hat, bat mir zusätzlich noch ihre Hilfe am Montag an.

Update – Montag 07.11

Es ist kurz nach sieben Uhr, mein Handy vibriert – Twitter. Eine Nachricht von der DPD – hat man etwa eine Lösung des Problems gefunden? Will man wirklich etwas ändern? Hat man einen Lösungsvorschlag? Aufgeregt entsperre ich mein Handy und öffne Twitter… 

    

Statistik der letzten Tage bis jetzt:
Ob DPD weiß wie viele Menschen lesen wie schlecht die Kommunikation gerade läuft?

Update: Nachdem DPD weiterhin nichts auf die Kette bekommen hat und ich auch keinen Anruf vom Service-Center bekommen habe…. Hat sich nun PosterXXL eingeschaltet bzw. ich habe PosterXXL eingeschaltet und das Paket mit Rahmen geht .. via DPD zurück an mich…

PhilGabriel

Hey, ich bin Phil – 26 Jahre alt, studiere Online-Redakteur an der TH Köln und blogge hier zu verschiedenen Themen aus Gesellschaft und Politik, sowie Fotografie und digitalem Zeug. Ein munteres Sammelsurium.

Antwort hinterlassen

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere